• Projekte

      Zur Zeit beraten und planen wir an zwei baulichen Veränderungen:

      • zum einen die barrierefreie Gestaltung des Altarraumes in der Kirche in Kirchenbollenbach,
      • zum anderen die Neugestaltung des Eingangsbereiches im Gemeindehaus.

      Das Presbyterium hält diese Maßnahmen für zwingend notwendig, kam es in jüngster

      Vergangenheit beim Abendmahlsgang in unserer Kirche zu Stürzen, die zum Glück glimpflich abliefen,

      die aber allesamt auf eine sehr unübersichtliche Treppen- und Stufenlage im Altarraum zurück zu führen

      sind. Geplant ist hier eine bequem zu bewältigende Rampe vom Mittelgang ausgehend, die eine stufenlose

      Ebene im Altarraum erschließt. Zugleich soll die neu entstandene Fläche, die bis zur 2.Bankreihe reicht, mit

      gepolsterten Sitzmöbeln bestuhlt werden, sodass bei durchschnittlich überschaubarer Gottesdienstgemeinde,

      der Altarraum auch der Platz der Gemeinde sein kann.


      Der Eingang ins Gemeindehaus ist unübersichtlich und wird von Gästen oft gar nicht als solcher erkannt,

      sie nehmen die Außentreppe zum Saal als Eingang wahr, immer wieder bei den Feierlichkeiten zur

      Jubiläumskonfirmation festzustellen. Wir beziehen bei unserer Planung die beiden Garagen in den

      Eingangsbereich ein und verlegen durch einen Glasvorbau den Zugang im 45 Grad Winkel zu den jetzigen

      Garagen und dem Gemeindehaus. Die Pläne hierzu können im Gemeindehaus eingesehen werden.

      Vor Beauftragung der Maßnahmen wird eine Gemeindeversammlung stattfinden, die uns allen eine

      Mitsprache ermöglicht. Der Termin hierfür wird im Gottesdienst abgekündigt.

      Projekte

      Zur Zeit beraten und planen wir an zwei baulichen Veränderungen:

      • zum einen die barrierefreie Gestaltung des Altarraumes in der Kirche in Kirchenbollenbach,
      • zum anderen die Neugestaltung des Eingangsbereiches im Gemeindehaus.

      Das Presbyterium hält diese Maßnahmen für zwingend notwendig, kam es in jüngster

      Vergangenheit beim Abendmahlsgang in unserer Kirche zu Stürzen, die zum Glück glimpflich abliefen,

      die aber allesamt auf eine sehr unübersichtliche Treppen- und Stufenlage im Altarraum zurück zu führen

      sind. Geplant ist hier eine bequem zu bewältigende Rampe vom Mittelgang ausgehend, die eine stufenlose

      Ebene im Altarraum erschließt. Zugleich soll die neu entstandene Fläche, die bis zur 2.Bankreihe reicht, mit

      gepolsterten Sitzmöbeln bestuhlt werden, sodass bei durchschnittlich überschaubarer Gottesdienstgemeinde,

      der Altarraum auch der Platz der Gemeinde sein kann.


      Der Eingang ins Gemeindehaus ist unübersichtlich und wird von Gästen oft gar nicht als solcher erkannt,

      sie nehmen die Außentreppe zum Saal als Eingang wahr, immer wieder bei den Feierlichkeiten zur

      Jubiläumskonfirmation festzustellen. Wir beziehen bei unserer Planung die beiden Garagen in den

      Eingangsbereich ein und verlegen durch einen Glasvorbau den Zugang im 45 Grad Winkel zu den jetzigen

      Garagen und dem Gemeindehaus. Die Pläne hierzu können im Gemeindehaus eingesehen werden.

      Vor Beauftragung der Maßnahmen wird eine Gemeindeversammlung stattfinden, die uns allen eine

      Mitsprache ermöglicht. Der Termin hierfür wird im Gottesdienst abgekündigt.